Nebenkostenabrechnung prüfen – Checkliste für Vorlage und Muster

Was darf in den Nebenkosten abgerechnet werden?

Nebenkostenabrechnung prüfen
Nebenkostenabrechnung prüfen

Generell gilt als Grundlage zur Abrechnung von Nebenkosten, was im Mietvertrag vereinbart wurde. In dieser Checkliste für Nebenkosten sind die gesetzlich möglichen Kosten aufgezählt.

Unbedingt umlagefähig sind die Verbrauchskosten

  • Wasser und Warmwasserkosten
  • Entwässerung (Abwasser)
  • Müllabfuhr
  • Heizungskosten
  • Schornsteinreinigung
  • Beleuchtung
  • Kosten für den Aufzug
  • Gemeinschaftsantenne oder Breitbandkabelnetz

Anrechnung von Instandhaltungskosten

  • Hauswart
  • Straßenreinigung
  • Gartenpflege
  • Hausreinigung
  • maschinelle Wascheinrichtungen
  • Ungezieferbekämpfung
  • Wartungsverträge (z.B. Heizung, Solaranlage, Pool…)

Auch Steuern und Versicherungen können dem Mieter in Rechnung gestellt werden:

  • die Grundsteuer
  • Sachversicherungen
  • Haftpflichtversicherungen

Nicht umlagefähig sind:

  • Baumaßnahmen
  • Renovierungen
  • Gartengestaltung

Diese Veränderungen dienen zur Verbesserung und Erhaltung der Immobilie und steigern in den meisten Fällen den Wohnwert, jedoch kann der Eigentümer diese Kosten nicht in die Nebenkosten legen.

Diese Checkliste können Sie verwenden, um sich eine Vorlage oder ein Muster zu erstellen bzw. um die Richtigkeit Ihrer Nebenkostenabrechnung zu prüfen.

Autor: Thomas Weiser