Die Wohnflächenberechnung von Haus, Wohnung, Zimmer und Dachgeschoss

Die Wohnflächenberechnung

Der Preis zum Kauf oder Miete einer Immobilie richtet sich nicht nur nach der Lage und dem Zustand, sondern auch nach der Fläche des Wohnraums. Bei Vermietungen wird der Mietspiegel als Grundlage herangezogen und dieser mit der vorhandenen Wohnfläche aufgerechnet. Hier darf die Abweichung maximal 10% betragen. Für Verkäufe ist die Wohnfläche eine Grundlage des Kaufpreises, vor allem bei Eigentumswohnung, den hier sind die Anteile am Eigentum die Berechnungsbasis der späteren Kosten.

Was gehört zur Wohnfläche nach den §§ 2 – 4 WoFlV?

Die Wohnflächenverordnung WoFlV legt fest, was zur Wohnfläche zählt, so sind zum Beispiel in Einfamilienhäusern alle Räume im Haus relevant, auch Flure, Abstellkammern, Treppenhäuser usw., bei Eigentumswohnungen zählen die Treppenhäuser nur bedingt, da sie zur allgemeinen Nutzung vorgesehen sind.

Terrassen, Balkone, Loggien, Dachterrassen usw. sind nur zum Teil anzurechnen. Das richtet sich nach der Wohnungsgröße und der jeweiligen Bebauung. Ohne Bebauung sind Terrassen, Balkone usw. zu einem Viertel anrechenbar, ist die Qualität des Freisitzes entsprechend hoch, kann nach Ermessen bis zu 50% als Wohnfläche angerechnet werden.

Überdachungen bei Balkonen oder ähnliches, Wintergärten, Schwimmbäder etc. werden mit 50% der Fläche berechnet, wenn diese geschlossen werden können und mit 100%, wenn diese beheizbar sind.

Die Dachgeschossberechnung oder Dachschräge berechnen

Wohnflächenberechnung Haus, Wohnung, Eigentumswohnung, Dachgeschoss und Dachschräge
Wohnflächenberechnung

Dachgeschosse werden nach der lichten Höhe berechnet, hier ist die Höhe ganz entscheidend. Wohnflächen unter 1,00 m Höhe sind nicht in Anrechnung zu bringen, 1,00 m bis 2,00 m hohe Dachschrägen können nur mit 50% ihrer Fläche veranschlagt werden und ab einer Höhe von mindestens 2,00 m werden 100% der Wohnfläche berechnet.

Berechnung der Wohnfläche bei Rohbauten

Wird eine Berechnung der Wohnfläche in einem Rohbau vorgenommen, so muss die Fläche um 3% gekürzt werden wegen des Putzes. (§§ 42- 44 II. BV – Zweite Berechnungsverordnung)

Was ist eine Nutzfläche?

Als Nutzfläche werden Räume und überdachte Flächen bezeichnet, welche nicht bewohnt sind aber trotzdem genutzt werden wie zum Beispiel Keller, Fahrradraum, Garage etc.. Diese werden nicht zur Wohnfläche zugerechnet.

Einen Wohnflächenrechner im Internet finden

Die Wohnfläche im Internet berechnen mit Wohnflächenrechner. Hier können Sie unter den Angaben der Wohnflächenverordnung die einzelnen Zimmer zur Gesamtwohnfläche berechnen. zum Wohnflächenrechner

Autor: Thomas Weiser